Back to Blog

Google – FLOCs sind out, Topics sind in

  • 3 min read

Google kündigte heute Topics an, ein neuer Vorschlag im Rahmen seiner Privacy Sandbox Initiative, mit dem Cookies von Drittanbietern in Chrome ersetzt werden sollen. Topics soll dazu beitragen, „interessenbezogene Werbung“ zu ermöglichen und ist der Nachfolger des Vorschlags Federated Learning of Cohorts (FLoC). Unserer Einschätzung nach ermöglicht Topics standardisierte Interessenssegmente auf hohem Niveau über das gesamte Internet hinweg – ähnlich dem, wie kontextbezogene Inhalte auf einer Publisher-Seite derzeit funktionieren. Ferner scheint es Mechanismen zu geben, die die Kontrolle, den Datenschutz und die Transparenz für die Benutzer verbessern und böswilliges Tracking wie Fingerprinting verhindern. Insgesamt betrachten wir dies als einen positiven Schritt nach vorn für die Branche, aber es handelt sich dabei um keine Patentlösung für die Publisher. 

Die Zukunft ist kontextuell UND adressierbar 

LiveRamp war schon immer der Meinung, dass die Zukunft der digitalen Werbebranche sowohl auf kontextuellen als auch auf adressierbaren Lösungen beruhen wird und nicht nur auf einem oder beiden. So könnte Topics beispielsweise als wertvoller Intelligence Layer für Publisher und Marketingspezialisten dienen, wobei dieser jedoch mit Zielgruppendaten verknüpft werden müsste. Wenn man die Zielgruppendaten aus der Gleichung entfernt, werden die Publisher immer noch zu viele tote Winkel vorfinden, um ihr Inventar effektiv zu monetarisieren und im Open Internet zu konkurrieren. 

Die erfolgte Ankündigung bekräftigt unsere Strategie und unseren Ansatz in Bezug auf die Authenticated Traffic Solution (ATS). ATS basiert auf der branchenführenden Identität von LiveRamp und beruht auf dem Vertrauen und der Transparenz der Verbraucher. Die gesamte Branche hat sich seit der Einführung der Lösung um ATS geschart und wir sind bestrebt unsere Akzeptanz und unseren Wirkungsgrad weltweit auch weiterhin stärker zu etablieren. 

Wir können heute mit Stolz berichten, dass LiveRamp dank unseres ausgedehnten ATS-Publisher-Netzwerks und durch direkte Publisher-Integrationen mit über 70 % der im Internet verbrachten Zeit in Verbindung steht. Insgesamt sind mehr als 35 der comScore-50-Publisher aktiv, und 11.000 Domänen weltweit haben ATS implementiert, darunter Microsoft, Burda Community Network und EAT SMARTER

ATS steigert CPMs bei allen Browsern um bis zu 84 % 

Es ist leicht zu verstehen, warum so viele Publisher verstärkt auf ATS setzen. Die Ergebnisse sprechen für sich. Im Rahmen einer kürzlich abgeschlossenen sechsmonatigen Analyse von mehr als 70 Publishern, die ATS nutzen, konnten die Publisher Folgendes verzeichnen: 

  • Verbesserung der CPMs auf Chrome um mehr als 70 %, wodurch sich ein unmittelbarer Nutzen für die Publisher selbst dort ergibt, wo heute Cookies existieren
  • Verbesserung der CPMs auf Safari um 84 %, was eine starke Adressierbarkeit und eine klare Monetarisierungsmöglichkeit in Cookie-losen Umgebungen von heute aufzeigt 

Doch nicht nur auf der Angebotsseite sind deutliche Verbesserungen hinsichtlich der wichtigsten Leistungsindikatoren zu verzeichnen. Auch im Hinblick auf die Nachfrageseite übertrifft ATS nachweislich Third-Party-Cookies. 

Marken profitieren stark von ATS 

Im vergangenen Quartal haben über 450 der weltweit führenden Marken mehr als 2.500 Kampagnen mit LiveRamps personenbasiertem Identifier RampID, bei dem der Datenschutz im Vordergrund steht, durchgeführt – und die Kampagnenergebnisse sprechen für sich:

  • 48 % der gesamten Impressions wurden in Umgebungen ohne Cookies erzielt, was ohne ATS bisher unmöglich gewesen wäre
  • 43 % mehr Conversions beim Kauf über RampID 
  • Rückgang des CPA um 15 %
  • Eine fast zweifache Steigerung der Win Rates beim Kauf über RampID im Vergleich zu Third-Party-Cookies

Bekanntlich sind Marketingfachleute bereit, für adressierbare Impressions einen Aufpreis zu zahlen. Das ist einer der Gründe, warum 60 % aller Werbeausgaben auf Walled Gardens entfallen. Die von ihnen erreichten Verbraucher sind wertvoller. LiveRamp bietet im gesamten Open Web denselben Mehrwert, was zu einem gerechteren, wettbewerbsfähigeren und gesünderen Ökosystem für alle Publisher beiträgt.

Die Branche wird weiterhin testen, lernen und sich auf die Abschaffung von Third-Party-Cookies vorbereiten. Gleichzeitig beweist ATS weiterhin seinen Mehrwert und seine Leistungsstärke in allen Browsern. 

Sie haben Fragen hinsichtlich ATS? Wenden Sie sich an ATS@LiveRamp.com, um mehr zu erfahren.