Back to Blog

Drei Schlüssel für den Aufbau vertrauenswürdiger Datenpartnerschaften

  • LiveRamp
  • 2 min read

Vertrauen ist eine entscheidende Voraussetzung für eine sichere und erfolgreiche Datenkollaboration.

In der Vergangenheit wurde ein Großteil dieses Vertrauensaufbaus durch Verträge und Rechtsdokumente auf Papier festgehalten. Heute unterstützt die Technologie diese Richtlinien und Vereinbarungen und operationalisiert das, was in einem kürzlich erschienenen Winterberry-Bericht als Kernelemente der Vertrauensbildung für die Datenkollaboration bezeichnet wird: Datenherkunft, Governance und Genehmigung.

 

Mit Technologie Vertrauen für die Datenkollaboration schaffen

Datenherkunft, Governance und Genehmigung sind keine Routineanforderungen, die Sie einfach bei Ihrem Datenschutzbeauftragten, dem Leiter der Analyseabteilung oder dem CIO abhaken können. Es handelt sich um Neuland, das nur mit klaren, offenen Gesprächen und der Unterstützung durch die Technologie zu bewältigen ist.

Es ist wichtig, dass Sie verstehen, was sie beinhalten, bevor Sie sich mit Ihren Kollegen auseinandersetzen. Wir haben diese Infografik zu Datenherkunft, Governance und Genehmigung zusammengestellt, um Ihre Gespräche und Beziehungen zu den wichtigsten Interessengruppen zu unterstützen und die Kollaboration mit Daten zu fördern. Die Mühe lohnt sich! Eine ausgeklügelte, gut umgesetzte Strategie für die Datenkollaboration ist ein leistungsfähiger Weg zu tieferen Kundeninformationen und einem echten Wettbewerbsvorteil, der Ihr Unternehmen jetzt und in Zukunft wachsen lässt.

Infografik über das Wer, Was, Wie und Warum der Datenkollaboration

 

Sind Sie bereit, mit der Datenkollaboration loszulegen?

Lesen Sie den Winterberry-Bericht, um sich ein umfassendes Bild davon zu machen, wie Marken und ihre aktuellen und potenziellen Partner genau das tun können, und lesen Sie diese aktuellen Beiträge über die richtige Datenkollaboration: